Zum Inhalt springen

Die Jugendstiftung der Diözese Eichstätt

Die Jugendstiftung der Diözese Eichstätt "Zukunft kirchliche Jugendarbeit" wurde 2010 vom BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) Diözesanverband Eichstätt und dem Bischöflichen Jugendamt ins Leben gerufen und von der Diözese Eichstätt errichtet. Die Jugendstiftung Diözese Eichstätt wurde offiziell unter der Steuernummer 143/235/36806 beim Finanzamt München für Körperschaften als gemeinnützig anerkannt. Sie ist eine nicht rechtsfähige Stiftung und wird von der Stiftung „Stifter für Stifter“, einer rechtsfähigen Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in München, als Treuhänderin verwaltet und gehört dem Stiftungszentrum katholische Jugendarbeit in Bayern an.

Das Gründungskapital der Stiftung beträgt 52.000 Euro. 50.000 Euro davon hat die Diözese zur Verfügung gestellt, mit 2.000 Euro beteiligte sich der BDKJ.

Pressemitteilung zur Stiftungsgründung (25. Mai 2010)

Vermögensentwicklung

In den vergangenen drei Jahren hat sich das Vermögen der Stiftung „Zukunft kirchliche Jugendarbeit“ wie folgt entwickelt:

Vermögensentwicklung 2019

Trotz leichten Rückgangs hat die Jugendsammelaktion 2018 ein ordentliches Ergebnis erzielt. Demnach sammelten die Jugendlichen in den Pfarreien des gesamten Bistums Eichstätt im vergangenen Jahr insgesamt 23.259,02 Euro. Damit sind auf dem Konto der Jugendstiftung 13.955,41 Euro (60 Prozent des Gesamterlöses) eingegangen; die restlichen 40 Prozent verbleiben in den Pfarreien vor Ort.

Der Bildanzabschluss für 2019 liegt noch nicht vor.

Vermögensentwicklung 2018

Die Bilanzsumme zum 31.12.2017 betrug 175.896,07 €. Das Vermögen setzt sich zusammen aus Wertpapieren (nachhaltiger Immobilien-/Aktienfonds) in Höhe von 132.000 €, sowie 30.000 € Genossenschaftsanteilen der Bank im Bistum Essen und 13.000 € Bankguthaben.

Im Jahr 2017 lag das Ergebnis der Jugendsammelaktion bei rund 26.000 Euro, wovon der Stiftung 60% zufließen und 40% für die Jugendarbeit in den Pfarreien vor Ort zweckgebunden zur Verfügung stehen.

Vermögensentwicklung 2017

Die Stiftung „Zukunft kirchliche Jugendarbeit“ hat per Jahresabschluss zum 31. Dezember 2016 ein Vermögen von 167.217,95 €. Das Vermögen ist nach ethisch nachhaltigen Richtlinien von unserem Treuhänder (Bank im Bistum Essen) angelegt worden. Der Großteil der Einnahmen sind Zustiftungen im Rahmen der Jugendsammelaktion. 2016 sammelten die Pfarreien 23.626 €. 60 % (14.175 €) leiteten sie an die Stiftung weiter. Der Rest blieb zweckgebunden für die Jugendarbeit vor Ort in den Pfarreien.

 

Eingehende Spenden werden durch die Stiftung wieder ausgeschüttet.

 

Jugendsammelaktion

Im Bistum Eichstätt wurde für die kirchliche Jugendarbeit gesammelt - zum Beispiel auch in Traunfeld. Anika Taiber-Groh war dabei. Video

Spendenkonto

IBAN DE09 3606 0295 0018 0180 12
BIC GENODED1BBE
Bank im Bistum Essen eG

KtoNr. 18018012
BLZ 360 602 95